EIN DORF GIBT G(R)AS!

Trotz November kein Blues

Wir haben einen Lauf und den wollen wir auch nutzen. Mit viel harter Arbeit und genauso viel Humor, sind die SCV-Helfer aktuell im Einsatz. Und sogar die Medien sind schon auf unser Projekt aufmerksam geworden.

Football-Leaks enthüllt:

Plant der SCV für die Super-League?
„Wer eine Fussballanlage mit so viel Akribie errichtet, der plant für höchste Ansprüche“, so das Recherchenetzwerk von NDR, Spiegel und WIR Wachtberger. „Rasensamen werden einzeln auf dem Erdreich abgelegt, leicht mit Mutterboden behäufelt und vor dem Wälzen noch einmal neu ausgerichtet. Mörtelfugen über 120 m werden Millimetergenau abgezogen und geglättet, das haben wir so weder bei der Allianzarena noch sonst einem Fußballstadion in Deutschland gesehen“, so die Reporter.


In der Tat, auch heute wurde wieder Präzisionsarbeit abgeliefert. Greenkeeper Dirk bekam vom Chefcoach klare Anweisungen und verschwand im schattigen Gebüsch an der L 158. Im Maerz werden wir sein Werk, einen saftigen Gruenstreifen hinter dem Ballfangzaun, bewundern können. Peter und Werner hatten die grobe Vorarbeit geleistet. Unterdessen formierte sich der Rest der Truppe an der Fuge. Stephan, Micha und Edgar absolvierten Meter um Meter.

Der Chefcoach griff nur einmal kurz ein und schon zeigte sich das Team wie verwandelt. Spätestens als die Joker Cordi und Peter Brunnabend eingewechselt wurden, kam zum Tempo auch die Präzision. Die Techniker Hugo und Juergen machten Dampf, Bruno und Alex nahmen die Fuge in die Zange und so knieten zeitweise alle 10 Feldspieler auf der langen Geraden. Ein herrliches Bild!

Die Elf des Tages v.l.:
Edgar, Werner, Bruno, Peter, Stephan, Jürgen, Peter, Alex und Hugo. Nicht im Bild Micha und Greenkeeper Dirk sowie Chefcoach Bernd. Allen Helfern vielen Dank!
Ab Mittwoch kommt der Kunstrasen!!!

Weiter, immer weiter

Trotz harter Arbeit bleibt unserem Präsidenten immer noch Zeit, dass ganze Geschehen redaktionell amüsant zu begleiten. Siehe unten.

Unter blauem Jamaica-Himmel standen Teamchef Bernd am letzen Samstag im Oktober ein hochmotivierter 14er-Kader zur Verfügung! Nachdem Edgar das Equipment im Morgengrauen bereitstellte, machten wir mit dem Anpfiff um 8:30 Uhr gleich Druck an der Rüttelplatte, Habib machte das gegnerische Pflaster komplett platt und zermürbt den Gegner derart, dass  Werner in der 2. Hälfte den Sieg nur noch einfahren brauchte.

In der Zwischenzeit montierten Hugo, Stephan, Dirk, Alex und Bruno nach optimaler Vorarbeit von Pascal und Bruno mit technischer Finesse die Barriere. Parallel dazu kehrten Wolfgang, Jürgen und Cordi mit dem Besen links wie rechts Split ein und ließen anschließend auch dem Geländestreifen hinter dem hohen Ballfangzaun keine Chance.

Überfallartig wurde geharkt, eingesammelt und glatt gezogen. Schließlich assistierten Alex, Wolfgang, Tobi und Radladerfahrer Stephan dem Temchef beim Anbaggern der 4. Seite. Der zeigte sich sehr zufrieden, wenngleich er hier und da den Übereifer seines Teams bremsen musste....

Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt

Den dritten Samstag in Folge versammelten sich die fleißigen Helfer des Kunstrasenprojektes am Sportplatz. Annähernd zwanzig Freiwillige kamen um die Pflasterarbeiten voranzutreiben. Ab 8:30 Uhr wurde zunächst die Beckers Kreuz Seite in Angriff genommen und vorbereitet.

Parallel hierzu begann die Firma Zaun & Draht mit der Errichtung der Stützen des Ballfangzaunes auf der L 158 Seite. Später wurde sogar an zwei Fronten gekämpft, konnte doch aufgrund der Vielzahl der Helfer an zwei Stellen gleichzeitig gepflastert werden. Zu guter Letzt konnte sogar die Hälfte der Platzseite in Richtung Villiprott fertig gestellt.

Damit sind nach zwei Samstagen bereits weit mehr als 400 qm Pflaster verlegt worden. Alle Beteiligten sind wirklich mit Leib und Seele bei der Sache, auch wenn nach dem Wochenende hier und da ein kleiner Muskelkater an die Arbeiten am Platz erinnert. Nächsten Samstag geht es weiter, aktuelle Bilder wie immer in der Gallerie.

Arbeitskreis Kunstrasen gibt Gas

Die ausführende Firma Cordel mit ihren Subunternehmern und die Gemeinde Wachtberg haben im Höchsttempo den alten Platz auf links gedreht. Alte Deckschicht abgetragen, alten Ballfangzaun demontiert, Stahlträger an der L 158 gefällt und entsorgt, Grüngürtel teilweise beigeschnitten, Fundamente und Träger für neuen Ballfangzaun gesetzt, Platzumrandung mit Randsteinen versehen und vieles mehr, wurden unter ständiger Begeleitung des Ingenieurbüros Esser durchgeführt.

Nun konnte der bereits mit den Hufen scharrende Arbeitskreis Kunstrasen an den Start gehen. Für die im August entfernte Sportplatzumrandung wurden in Windeseile neue Löcher ausgehoben und noch am gleichen Tag die alten Stangetten auf der Waldseite wieder millimetergenau einbetoniert. In einer weitern Aktion wurden die Platzumrandungen an der L 158 und in Richtung Beckers Kreuz fachgerecht gepflastert.

Weitere Aktionen werden an den nächsten Samstagen im Oktober folgen. Treffpunkt ist jeweils um 8:30 Uhr am Sportplatz. Wer den S.C. Villip an diesen Tagen mit "Manpower" unterstützen möchte, ist herzlich willkommen. Robert Müller koordiniert die Einsätze und ist unser Ansprechpartner. Wer sich einfach nur über den aktuellen Stand der Dinge informieren möchte, kann natürlich gerne einmal unverbindlich auf der Sportanlage vorbei schauen. Wer uns darüber hinaus helfen möchte, dieses Großprojekt zu stemmen, kann sich an den Vereinsvorsitzenden Werner Fassbender wenden.

Endlich – Die echten Bagger rollen

Nachdem bereits vor einer Woche die Arbeiten auf dem Sportgelände in Adendorf begonnen haben, fiel jetzt auch auf unserer Platzanlage „Am Beckers Kreuz“ der Startschuss. Seit Montag, 20.8.2018 rollen die Bagger der ausführenden Firma Cordel über unsere Anlage und tragen die Deckschicht des alten Aschenplatzes Zentimeter für Zentimeter ab.

 Der Abraum wird parallel hierzu direkt abgefahren und entsorgt. Voraussichtlich noch in dieser Woche soll mit den Abrissarbeiten am Ballfangzaun Richtung L 158 begonnen werden. Verbunden damit wird der zwischen altem Zaun und Landstraße befindliche Grünstreifen ausgedünnt und von der Gemeinde beigeschnitten. Der Verein muss zudem im Rahmen der Umbaumaßnahme die Standfestigkeit der Flutlichtanlage prüfen lassen.

Alle Arbeiten finden unter ständiger Absprache zwischen dem Ingenieurbüro Esser aus Rheinbach, der Firma Cordel Bau-GmbH aus Wallenborn, der Gemeinde Wachtberg und der vereinseitigen Projektleitung statt.

Alle Beteiligten hoffen, dass das ambitionierte Ziel den Platz schon im November 2018 für Trainings- und Spielbetrieb freizugeben, eingehalten werden kann. Zunächst freut sich der Vorstand mit dem ganzen Verein über erste sichtbare Ergebnisse. Bilder zu allen Bauabschnitten sind in der Gallerie zu finden.

 

Abrissarbeiten haben begonnen

Am Freitag, 25. Juli 2018 fiel der Startschuss zu den vorbereitenden Maßnahmen, die unser Verein im Rahmen des Kunstrasenneubaus zu erfüllen hat. Zwei von den Firmen Galabau Bernd Fischer und Installation Hafeneger zur Verfügung gestellte Bagger, waren ab dem frühen Morgen im Einsatz. Neben "Baggerführer" Hans Werner Kühlwetter und dessen Bruder Peter war insbesondere Geschäftsführer Patrick Hüffel besonders emsig.

Am Samstag hatte der Vereinsvorstand dann zum großen Arbeitstag gebeten. Präsident Werner und Beisitzer Robert baggerten um die Wette, während weitere fleißige Helfer aus Vorstand, Mannschaft und Verein den Abraum sachgerecht aufbereiteten und insbesondere darauf achteten, dass die alten Stangetten in einem wiederverwertbaren Zustand blieben.

Nach einer Stärkung durch kühle Getränke und Grillwurst ging es am Nachmittag weiter, wobei die hochsommerlichen Temperaturen dem Arbeitseifer keinen Abbruch taten. Was am ersten Wochenende nicht geschafft wurde, leistete die Abteilung Rentner, Schichtarbeiter und Helfer im Laufe der Woche. Unterbrochen von unserer Aktion "Adieu Asche" wurden die Arbeiten bereits am Montag wieder aufgenommen und die letzten Pöhle fielen den Baggern zum Opfer.

Noch in dieser Woche soll der komplette Bauschutt fachgerecht entsorgt werden. Damit wäre die erste große Abteilung der Eigenleistungen des Vereins zu weiten Teilen erledigt. Zur Ruhe setzen können wir uns aber lange noch nicht. An allen Fronten wird weiter gearbeitet werden müssen. Sponsorensuche, Reinigen der alten Stangetten, etc. Die Aufgaben sind vielfältig. Über die jeweiligen Kanäle werden die willigen Helfer informiert.

Wer uns tatkräftig in welcher Form auch immer unterstützen möchte, kann sich gerne bei unserem Vorsitzenden Werner Faßbender über aktuellen Bedarf informieren.

Adieu Asche – Der SCV sagt „Leb Wohl“

 Am Samstag, 4.8.2018 fand auf der Sportanlage die offizielle Verabschiedung unseres alten Aschenplatzes statt. Nach einer Vorführung der Bambini-Mannschaft gewann unsere I. Mannschaft ihr Abschiedsspiel gegen den klassenhöheren Gegner aus Liessem mit 1:0. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag anschließend die Alte Herren Mannschaft unseres Vereins gegen den ewigen Rivalen aus Berkum.

 Alle Teilnehmer waren nach den Strapazen im „Glutofen“ dankbar, dass der Verein zu kalten Getränken und Grillwürstchen einlud. Zahlreiche Altinternationale und Inaktive folgten der Einladung genauso, wie die Mitglieder des neuen Förderkreises und Gemeindevertreter angeführt von der Bürgermeisterin Renate Offergeld. Bis in die Abendstunden wurden zahlreiche Anekdoten und Geschichten aus alten Zeiten ausgetauscht. Fazit: Ein gelungener Abschluss der Aschenplatzära und gleichzeitiger Startschuss in das Kunstrasenzeitalter.

Wir sagen Danke!

Der SC Villip e.V. bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern, die uns auf unserem Weg begleiten...

DA IST DAS DING...

Am 01.02.2018 kam es um 18:45 Uhr zu feierlichen Unterzeichnung des Nutzungsvertrages für die Kunstrasenplatzanlage in Villiprott am Beckerskreuz!

Ein Verein, ein Ziel!

Am Montag den 22.01.2018 erhielt der Vorstand, ohne eine einzige Gegenstimme, die eindeutige Rückendeckung seiner Mitglieder zur Unterzeichnung des Nutzungsvertrages.

Kunstrasen 2018 - Die Weichen sind gestellt!

Am 19.12.2017 hat der Rat der Gemeinde Wachtberg der Errichtung eines Kunstrasenplatzes in 2018 bei uns am Beckers Kreuz zugestimmt!

Siehe dazu: Beschluss 19.12.2017

Eine neue Sportanlage für die nächste Generation!

-Eine gesellschaftliche Aufgabe-

Er ist in die Jahre, besser gesagt in die Jahrzehnte gekommen, unser Aschenplatz, der im wahrsten Sinne des Wortes 40 Jahre lang die Grundlage unseres sportlichen Vereinsgeschehens war. Die Drainage an mehreren Stellen verstopft, die Oberfläche abgetragen und teils verhärtet, nach Regen eine Schlammlandschaft, im Sommer bei Trockenheit eine staubige Wüste. Wieviel Schürfwunden hat dieser Platz den Spielern in vier Jahrzehnten zugefügt, wieviel rote Asche mag sich in dem Outfit der Aktiven verfangen und sich auf den Weg in unzählige Häuser und deren Waschmaschinen gemacht haben? Man kann es nur erahnen.

Wer kam eigentlich auf die Idee, eine Rasensportart wie Fußball auf Sportplätze mit harter, gnadenloser Oberfläche zu verfrachten? Ökonomische Gründe treiben manchmal eigenartige Blüten. Und alle haben es mitgemacht.

Es ist Zeit für Neues! Fußball- dieser göttliche Sport, an dem sich (fast) jeder versuchen kann und sich auch versucht hat. Der bei 11 Freunden in einer Mannschaft kein Spiel einem anderen gleichen lässt, zu viele Varianten, zu viel Individualität, zu viel situative Entscheidungen. Der Emotionen freisetzt, Geschichten schreibt und Demut lehrt, wenn man freistehend vor dem leeren Tor die hundertprozentige Chance versiebt hat. Der Menschen zusammenführt, auf und neben dem Platz. Aus wie vielen Nationen mögen  Aktive beim SC Villip gekickt haben? Wer war nicht alles schon zu Gast auf und neben dem Platz, unzählige Spiele, rauschende Siege und bittere Niederlagen, Auf- und Abstiege, Kontakte, Gespräche, Feiern, Gesang, glückliche Stunden! Abseits des grauen Alltags.

Genug Gründe, um das auch einer nächsten Generation zu ermöglichen.

Packen wir es an!

Bauen wir eine moderne, zeitgemäße Sportanlage, für den Fußball, für den SC Villip, für den Schul- und den Breitensport. Ein Jahr lang haben wir bei den Politikern und Entscheidungsträgern der Gemeinde dafür geworben, dass es Zeit ist für Neues! Und sie haben uns zugestimmt und die Pläne abgesegnet im Sportausschuss der Gemeinde am 15.09.2017 im Berkumer Rathaus. Es geht weiter, die Story ist noch nicht zu Ende. Ein neuer Kunstrasenplatz, eine Tartanlaufbahn für den Schulsport, ggf. sogar leichtathletische Anlagen und ein jederzeit zugänglicher Bolzplatz für die Kinder und Jugendlichen- so soll es werden.

Schauen Sie sich den aktuellen Planungsstand gerne an...

In 2018 ist es so weit! Wenn wir das wollen und uns dafür einsetzen. Wir sind gefordert, in heutigen Zeiten bekommt man nichts mehr geschenkt, alles muss hart erarbeitet werden. Ein neuer Kunstrasenplatz bedeutet für uns eine monatliche Mietzahlung an die Gemeinde von circa 700 €, die wir dauerhaft erbringen müssen!

Bekommen wir das hin?

Sicher, wenn wir es auf viele Schultern verteilen, wenn wir es in unserer Dorfgemeinschaft zu einer gesellschaftlichen Aufgabe machen! Mit monatlich 19,24 € ist jeder Spender dabei, gerne auch mit 9,24 €. Wie gesagt, als Spende! Nach steuerlichem Abzug ist der monatliche Aufwand noch deutlich geringer.

Packen wir es an, liebe Villiper, Villiprotter, liebe Holzemer, liebe Geschäfts- und Privatleute, liebe Freunde und Kritiker des Vereins, liebe Eltern unserer Jugendspieler, liebe Gönner und Ehemalige des Vereins, liebe Mitglieder und (noch) nicht Mitglieder.  Eine ganze Generation wird es uns danken!

SC Villip 1924 e.V.
Der Vorstand
Werner, Bruno, Patrick, Sebastian, Mario, Claudia und Tobias - jeder von uns ist ansprechbar!